Unser Konzept für das Kinderballett

 

Wir werden manchmal gefragt, ob wir „richtiges“ Ballett unterrichten, weil wir unsere Kinderballettstunden mit „Kreatives Ballett“ betiteln. 

 

Selbstverständlich unterrichten wir „richtiges“ Ballett, sind dafür entsprechend ausgebildet und können dies auch mit dem Können und Niveau unserer langjährigen Schüler/innen zeigen. Mit dem Ausdruck „Kreatives Ballett“ wollen wir auf unser einzigartiges Konzept für das Kinderballett hinweisen, denn wir bauen bewusst kreative Elemente in den Ballettunterricht ein. Diese haben das Ziel, Kindern ein umfassendes Körper- und Raumgefühl, die eigene Kreativität und Musikalität zu vermitteln und sie in ihrem eigenständigen Denken und ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. 

Unsere Ballettinhalte sind nach Altersstufe gestaffelt und wir unterrichten kein starres, festes Programm, denn wir haben den Anspruch, auf jede Gruppe, ja sogar jedes Kind individuell einzugehen und den Unterricht flexibel nach den Bedürfnissen der Kinder zu gestalten. 

Für uns Lehrer ist dies eine herausfordernde Aufgabe, die wir gerne annehmen, denn wir wollen die Kinder nicht dressieren, sondern sie motivieren, zu lernen und sich mit dem eigenen Körper auseinanderzusetzen. 

Kinder haben deshalb, wenn sie mehrere Jahre zu uns kommen, nicht nur Ballett gelernt, sondern auch sich selbst besser kennengelernt und gehen selbstbewusst und in ihrer Persönlichkeit gestärkt in die Welt. Da dies unser Ziel ist, setzen wir bewusst keinen Drill, Prüfungsdruck oder starr festgelegte ballettpädagogische Systeme ein. Wir denken, dass wir damit kindlichen Bedürfnissen nicht gerecht werden würden. 

 

Für Kinder, die körperlich besonders gute Voraussetzungen für das Ballett sowie großes Interesse am Tanzen haben, richten wir immer wieder eigene Förderklassen ein, in denen die Kinder ihrem Talent entsprechend ausgebildet werden.